50 Jahre RAF - Die ganze Geschichte

Endlich der große Wurf zum Thema RAF: Ein richtiges "Brett" mit knapp 400 Seiten im DIN-A-5-Format

Stefan Schweizer publiziert seit Jahren über die Rote Armee Fraktion. Mit „50 Jahre RAF – Die ganze Geschichte“ gelingt ihm der große Wurf. Fesselnd und informativ spannt er den Bogen von den Vorläufern der RAF bis zu den heute noch flüchtigen RAF-Ehemaligen. Schweizers Narrativ entwickelt dabei eine Sogwirkung, indem er anhand von Originaldokumenten die Ideologie, die Strategie und die Attentate der RAF in Beziehung zueinander setzt und aufzeigt, welche gesellschaftspolitischen Ereignisse und Dynamiken die linksextremistische Organisation prägten. Das vorliegende Buch präsentiert Erkenntnisse, die bisher kaum der Öffentlichkeit bekannt sind und die aktuelle Ereignisse, wie die Causa NSU, in neuem Licht erscheinen lassen.

Das vom Verlag kreierte Poster zum neuen Sachbuch: schon optisch ein echter Hingucker!

Sachbücher

Wieso sollte man etwas lesen, was bereits hundert Mal erzählt worden ist? Bei Stefan Schweizers „RAF 1.0-3.0 – Ideologie und Strategie“ liegt das anders. Die Geschichte der RAF ist oft geschrieben worden. Das Besondere an Schweizers Werk liegt in der Vorgehensweise und Fragestellung. Schweizer analysiert anhand der Originaldokumente zunächst die Ideologe, dann die daraus abgeleitete Strategie und zu guter Letzt die eng damit verbundenen militärisch-strategischen Attentate der RAF. Im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Werken argumentiert Schweizer eng an den Bekennerschreiben, Strategiepapieren und anderen Dokumenten und nimmt auf dieser Grundlage eine kritische Analyse der Ideologie und Strategie vor. Der Text ist angesichts der hochkomplexen und schwierigen Materie sehr lesefreundlich, spannend und fördert neue Erkenntnisse zu Tage, welche die Motivation und das Agieren der RAF kritisch beleuchten.

Bestellbar für 11 € beim Verlag, im Buchhandel und im Online-Buchhandel.

 

Lesermeinung: Schweizer analysiert anhand der Originaldokumente zunächst die Ideologe und dann die Strategie der RAF. Dabei versteht er es, beide Punkte aufeinander zu beziehen. Im Gegensatz zu vielen anderen Büchern argumentiert Schweizer eng an den Bekennerschreiben, Strategiepapieren ... Er benutzt keine „Alibi-Zitate" wie man häufig immer wieder dieselben in vergleichbaren Werken antrifft, sondern setzt sich eingehend mit dem gesamten Textkorpus der RAF auseinander.“ Prof. Dr. Jochen Mayerl, Soziologe und Politikwissenschaftler TU Kaiserslautern

Anthropologie der Romantik

Körper, Seele und Geist. Aus welchen Teilen besteht der Mensch? Mit dieser Fragestellung hat sich die Anthropologie schon seit Jahrhunderten beschäftigt. Vorliegendes Buch arbeitet diese Frage anhand der Epoche der Romantik und des damaligen wissenschaftlichen Diskurses der Anthropologie auf.