Stefan Schweizers persönlicher Welt-Blog!

9. Juli 2017: Nach dem G 20 in Hamburg geht die Diskussion über die gewaltsamen Ausschreitungen los: Ist Rot das neue Braun, ist Gewalt nur sinnlos oder gegen Sachen gerechtfertigt, griff die Polizei zu früh und hart ein? Diese Diskussionen werden sich endlos im Kreise ziehen und vor allem werden die unterschiedlichen Parteien nur schwer den Argumenten der Gegenseite zugänglich sein. Eine kritisch-rationale Aufarbeitung der Ereignisse wird kaum möglich sein, da jeder seine Argumente holistisch und hermetisch abschirmen wird.

6. Juli 2017: 108 Rezensionen auf LovelyBooks mit einem Durchschnitt von über 4 von 5 möglichen Sternen.

1. Juli 2017: Immer mehr FB-Anfragen? Zufall? Oder was steckt dahinter?

25. Juni 2017: Klingt doch ziemlich aktuell, was die RAF vor genau 38 Jahren (1979) nach dem missglückten Sprengstoff-Attentat in Belgien auf den NATO-Oberbefehlshaber US-General Haig in ihrer Kommando-Erklärung schrieb: "Was Haig den modifizierten Stil nennt, verlangt von den inzwischen in das BRD-gesteuerte Europaprojekt integrierten westeuropäischen Staaten nichts weiter als die endgültige Funktionalisierung für die US-Globalstrategie: »Ebensowenig kann sich Europa länger den Luxus leisten, als Beobachter am Spielfeldrand zu stehen.« Was er damit meint, ist Shaba, ist der Tschad, ist die nächste Expedition an den Golf, ist die direkte militärische Aggression der von Nordamerika unterworfenen oder gekauften Staaten in »Krisenzonen« für die vitalen Interessen des Westens."

15. Juni 2017: Der Verkaufserfolg meines RAF-Sachbuchs "RAF 1.0-3.0: Ideologie, Strategie, Attentate" hält unvermittelt an. Wunderbar!

21. Mai 2017: Vor 45 Jahren begann die Aktion Wasserschlag: bundesweit gab es Straßensperren und massive Fahndungen nach den RAF-Attentätern!

29. Mai 2017: Heute ist meine RAF-Trilogie zum "Jubiläums-Jahr" 2017 komplettiert: Sowohl Taschenbuch als auch eBook von "Roter Frühling 77 - RAF 2.0" sind erschienen.

19. Mai 2017: Zwischen 20 und 40 Verletzten und Sachschaden im unteren sechsstelligen Bereich: Heute vor 45 Jahren griff das RAF-Kommando "2. Juni" unter der Führung der ehemaligen "Konkret"-Chefredakteurin Ulrike Meinhof das Springer-Hochhaus mit zahlreichen Bomben an. Zum Glück explodierten mehrere der Sprengsätze nicht. Meinhof explodierte beinahe sprichwörtlich vor Wut als sie erfuhr, dass ausgerechnet der neben Axel Springers Büro deponierte Sprengsatz nicht detonierte und der bekannte und mächtige Zeitungsverleger mit dem Leben davon kam. Andreas Baader und Gudrun Ensslin distanzierten sich intern später von dem Attentat, da die Presse über das Attentat verheerend ausfiel und auch die Kritik aus dem linken Lager vernichtend war. Denn der Angriff verletzte in erster Linie deutsche Arbeiter und Sekretärinnen und entsprach nicht dem RAF-Anspruch Eliten, Militär oder Polizei anzugreifen.

15. Mai 2017: Vor 45 Jahren griff die RAF die bundesdeutsche Justiz an. Der für die RAF-Verfahren zuständige Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof (BGH) Wolfgang Buddenberg sollte durch eine Autobombe exekutiert werden. An diesem Tag ging er aber zur Fuß zur Arbeit und seine Ehefrau wurde durch die Detonation schwer verletzt, als sie mit dem Auto Besorgungen machen wollte.

12. Mai 2017: Vor 45 Jahren erfolgte der RAF-Doppelschlag gegen die deutschen Sicherheits- und Polizeibehörden: LKA München und Polizeidirektion Augsburg. Viele Verletzte, zum Teil schwer, hoher Sachschaden.

11. Mai 2017: Heute vor 45 Jahren begann die Mai-Offensive der Roten Armee Fraktion. Der Bombenanschlag richtete sich gegen das Hauptquartier des V. US-Korps in Frankfurt am Main. Drei Bomben mit 80 Kilogramm TNT töteten einen Oberstleutnant und forderten 13 Verletzte. Der Sachschaden betrug 3.1 Millionen D-Mark (ca. 1.4 Millionen Euro).

2. Mai 2017: Früher war mehr los am 1. Mai. Entpolitisierung oder Zeichen der Vernunf?

28. April 2017: Heute vor 40 Jahren fielen im Mammut-Prozess in Stuttgart Stammheim die mehrfach lebenslänglichen Urteile gegen die Köpfe der 1. RAF-Generation Baader, Ensslin und Raspe. Kurz darauf startete die furchtbare Offensive 1977, die zahlreiche Opfer auf beiden Seiten forderte. Mein politischer Thriller "Roter Herbst 77 - RAF 2.0" arbeitet diese Ereignisse auf und versucht die letzten bestehenden Fragezeichen noch zu klären. Lassen Sie sich in die fremde und doch vertraut wirkende Welt einer Epoche linksradikalen Terrorismus' entführen, die damals durch nachhaltige Erschütterungen geprägt war.

26. April 2017: Endlich ist "Roter Frühling 72 - RAF 1.0" als Taschenbuch erschienen. Die Vorbestellungen waren schon super, vielleicht werden die Verkäufe noch besser!

21. April 2017: Eine tolle Lesung im MUSE-O in Stuttgart Ost gehabt. Hauptinhalt war mein neues RAF-Sachbuch, aber auch auf die beiden RAF-Romane wurde eingegangen. Etliche Bücher signiert. Schönes Erlebnis.

18. April 2017: Wunderbare Tage in meiner neuen Heimat Potsdam und Berlin verbracht. Nur das Wetter war am Ende etwas unbeständig, ganz so ähnlich wie Erfolgsmeldungen und Misserfolge bei einem Schriftsteller immer ganz nahe beieinander liegen ...

6. April 2017: Die Vorbereitungen für die Lesung im Stuttgarter MUSE-O am 21. April 2017 laufen auf Hochtouren. Die Kunst liegt in der Reduktion und in einer einfachen Klarheit. Gar nicht so leicht - bei dem Thema ...

21. März 2017: Gut erholt mit neuen Aufträgen und Inspirationen von der Leipziger Buchmesse zurückgekehrt. Nur bei diesem herrlichen Wetter fällt es schwer, genug Selbstdisziplin aufzubringen, um kontinuierlich am Schreibtisch zu arbeiten.

24. März 2017: Heute Abend noch Berichterstattung für "Eclipsed" über das John Mayall-Konzert in Stuttgart. Und dann den 5.00 Uhr-Zug nach Leipzig zur Buchmesse nehmen! Ich freue mich drauf. 

21. März 2017: Bei dem Wetter fällt es schwer, in die Gänge zu kommen. Dabei häuft sich die Arbeit auf dem Schreibtisch und ein fröhliches Zupacken täte Not ... Vielleicht kommt noch der erwünschte Energieschub. 

19. März 2017: Interessante Sonntags-Lektüre: "Der totale Rausch - Drogen im Dritten Reich" von Norman Ohler. Welche Kluft zwischen offizieller Ideologie und tatsächlichem Handeln ...

16. März 2017: Wieder ein herrliches Kaiserwetter. Die Natur blüht auf. Da durchströmt einen doch frohe Schaffenskraft. In diesem Sinne einen wunderschönen Tag, all meinen Leserinnen und Lesern.

14. März 2017: Was für ein schönes, angenehmes Wetter. Der Frühling steht vor der Tür. Und obwohl ich jede Menge auf dem Schreibtisch liegen habe, verleiht mir die Sonne neue Schaffenskraft.